Die Liebe deines Lebens

Stell dir vor, du blickst in den Spiegel und ein Gefühl von Wärme durchströmt dich. Ein Gefühl, dass von liebevoller Zuneigung begründet wird, ganz so, als würdest du den Menschen erblicken, in den du dich unsterblich verliebt hast.

– Ist dies noch eher eine Wunschvorstellung? Wenn ja, dann solltest du unbedingt weiter lesen!

In den letzten Jahren habe ich eines über Selbstliebe gelernt:

Wenn ich nicht mich selber liebe, dann kann ich auch die Welt nicht lieben. Und die Welt nicht mich. Denn das, was ich in das Universum aussende als das Ich-Gefühl, das bekomme ich 1:1 so zurück. Die Welt ist der Spiegel meines inneren, alles, was um mich herum passiert hängt von meiner Ausstrahlung ab.

Wenn ich also ausstrahle, dass ich es nicht wert bin, geliebt zu werden, dann wird die Welt genau das zurücksenden.

Es liegt also an uns, als aller erstes an unserer inneren Einstellung zu arbeiten, wenn wir von der Welt erwarten, uns gegenüber positiver gestimmt zu sein.

Und auf dem Weg zur Selbstliebe bin ich einigen Fallen begegnet, die ein oberflächiges Gefühl der Zuneigung zu uns selbst erzeugen, es aber schnell wieder abflachen lassen:

  • Nur, wenn wir ohne tolle Klamotten, Make-Up und Designer-Accessoires auskommen, sind wir ECHT. Das soll nicht heißen, dass wir all das nicht haben dürfen. Aber wir müssen uns auch ohne all die Dinge lieben, die das äußere verändern:) Wer sich nur in den „richtigen“ Klamotten in seiner Haut wohl fühlt, dem fehlt die echte Selbstliebe.
  • Oft wird Selbstliebe mit Narzissmus verwechselt. Selbstliebe heißt nicht, egoistisch durch die Welt zu trampeln und dabei nicht nach links und rechts zu schauen. Selbstliebe heißt, dass wir unsere Grenzen kennen und respektieren. Dass wir uns mögen, und kein schlechtes Gefühl dabei haben, wenn wir für uns einstehen.
  • Viele Menschen denken, dass schöne und erfolgreiche Menschen sich immer lieben und sich gut leiden können. Dem ist mitnichten so. Es ist menschlich, auch mal weit davon entfernt zu sein. Nur sollte man immer wieder zur Selbstliebe zurückfinden:)

Wie sieht Selbstliebe nun im Alltag aus?

Selbstliebe heißt, mit sich selber gut umzugehen. Seinen Körper zu achten, ihn nicht auszubeuten, sich gut zu ernähren.

Selbstliebe heißt, sich nur mit Menschen zu umgeben, die einem gut tun.

Selbstliebe heißt, einem Beruf nachzugehen, der zu einem passt, für den man sich nicht verstellen muss. Er darf auch ruhig Spaß machen!;)

Selbstliebe heißt, sich Erholungszeiten zu gönnen.

Selbstliebe heißt, sich selber mit Respekt und Mitgefühl zu begegnen. Sich seiner Stärken bewusst zu sein, sich zu erlauben, glücklich zu sein.

Und Selbstliebe heißt auch, dir darüber bewusst zu sein, dass alle Gefühle, die du in dir trägst, erlaubt sind! Ängste, Schmerz, Wut, Trauer… Alle Gefühle, die in dir sind, sind authentisch und sind so, wie sie in dir aufkommen, berechtigt. Nimm dies als Tatsache hin, jedes Gefühl möchte uns etwas lehren.

Und auch das Annehmen von Fehlern gehört zur Selbstliebe. Es ist absolut MENSCHLICH, nicht perfekt zu sein! Und Fehler gehören zur Lernaufgabe unseres Lebens. Wenn du das mal so betrachtest, macht es plötzlich keinen Sinn mehr, an sich selber zu zweifeln:) Und da beginnt wieder die Leichtigkeit, sich selbst so zu Akzeptieren, wie man ist.

Ich weiß, dass es sehr schwer sein kann, sich auf den Weg der Selbstliebe zu begeben. Aber lass dich nicht entmutigen, sondern nimm deine negativen Gedanken über dich wahr und akzeptiere sie. Versuche aber, dir darüber klar zu werden, dass sie sinnlos sind.

Im nächsten Beitrag werde ich Euch ein paar Übungen vorstellen, die ich aus verschiedenen Bereichen mitgenommen habe.

Bis dahin liebe Grüße und bis bald!
Eure Mira

Untitled design (5)

 

 

1 Kommentar

  1. Hallo Mira,
    Schön, dass du über so ein wichtiges Thema schreibst. Und du hast absolut Recht: wenn wir uns selbst nicht lieben (können), wird es auch schwierig, dass uns jemand anders liebt.
    Also lieber sich selbst öfter auf die Schulter klopfen, ein Erfolgstagebuch führen und sich im Spiegel mal sagen „hey, du bist super!“. 😉
    ganz liebe Grüße,
    Susi

Schreibe einen Kommentar